Was juckt mich denn da

© Africa Studio - stock.adobe.com © Africa Studio - stock.adobe.com

Jeder fürchtet diese Parasiten und möchte Bettwanzen auf keinen Fall zu Hause haben. Jedoch kann es immer passieren, dass man sich diese ungebetenen Gäste von einer Reise mitnimmt und diese nicht mehr so einfach gehen wollen.

Bettwanzenbefall erkennen

Wo fängt man als erstes an zu suchen? Einen Bettwanzenbefall zu erkennen ist nicht so einfach. Diese Biester haben gute Verstecke u.a. in Matratzen und Bodenritzen und warten mit viel Geduld auf ihren ersten Biss.

Wo beginnt die Bettwanzensuche

bettwanzensuche© New Africa - stock.adobe.com

Am besten dort, wo der Befall vermutet wird!

Zuerst wird die Matratze und das Bettgestell auf mögliche Kotspuren untersucht. Diese können rot-braun bis schwarz sein, wie auf dem Foto "Kotspuren von Bettwanzen":

Kotspuren von Bettwanzen

bettwanzen kotspuren© Reikara - stock.adobe.com

Ein anderer möglicher Ort für ein Bettwanzen-Versteck sind unter anderem auch Bilder an Wänden, Steckdosen und Lichtschalter sowie Sockelleisten. Ritzen und Spalten im gesamten Schlafzimmer sind ebenfalls ein guter Tipp.

Bettwanzenbisse

Die Bisse der Wanzen sind Perlenketten-Artig, da sie öfter einstechen müssen oder wollen. Meist bevorzugen sie die Familienmitglieder, die ohnehin schon von anderen Insekten, wie Gelsen zum Beispiel, bevorzugt werden. Man kennt‘s von Familienausflügen und -urlauben - es gibt meist einen den‘s immer erwischt, mit den Gelsen.

bettwanzen population

Wenn man nun Spuren gefunden hat?

Es klingt zwar hart, aber: Am besten wäre es, Sie bleiben in Ihrem Schlafzimmer und kontaktieren baldmöglichst einen professionellen Schädlingsbekämpfer. Den eine Bettwanzen – Übertragung passiert durch Verschleppung!

Wenn von Ihnen ein anderer Schlafort auf Grund der Bettwanzen Bisse ausgewählt wird, werden Sie die Parasiten verfolgen.

Eine Bettwanze ist ziemlich schnell- sie können rund einen Meter in einer Minute zurücklegen. Zusätzlich können die Weibchen rund fünf Eier am Tag legen, welche wiederum nach ca. 14 Tagen schlüpfen und sich auf die erste Blutmahlzeit freuen.

Keine Panik - wir sind Superhelden an dieser Stelle und können helfen!

TIPP:

Das können Sie tun, um Bettwanzen los zu werden. Allerdings reicht dies oft nicht aus, da sie sich in Ritzen und Spalten verstecken. Die Bekämpfung ist leider notwendig, um alle Verstecke dieser Parasiten zu finden.

Weitere Infos über die Bekämpfung von Bettwanzen:

Ihr Micro-Biotic Team.

Gelesen 969 mal