Kammerjäger Salzburg:+43 6212 - 5988

Facebook01

Schabenarten & Kakerlakenarten

Die Deutsche Schabe oder Hausschabe

ist ein guter Kletterer und daher vorwiegend im oberen Bereich des Raumes anzutreffen und bevorzugt eine Luftfeuchte von mindestens 50% und ca. 21 Grad Raumtemeperatur. Sie ist bräunlich und bis zu 15 mm groß. Die Deutsche Schabe ist nachtaktiv, sie ist jede Nacht um 23 Uhr und 4 Uhr früh zu sehen. Die Eipakete, die bis kurz vor dem Schlupf mitgetragen werden, werden wahlweise an feuchten, dunklen Stellen abgelegt.

Die Orientalische Schabe oder Küchenschabe

hingegen ist eher im Bodenbereich angesiedelt und benötigt nur eine geringe Luftfeuchte und eine Umgebungstemperstur von ca. 16 Grad. Diese Art ist dunkelbraun bis fast schwarz und erreicht eine Größe bis zu 30mm. Man findet sie oft in Abflussschächten von Lebensmittelbetrieben und in Kellerbereichen. Die Orientalische Schabe ist ebenfalls nachtaktiv, kommt aber nicht zwingend jede Nacht. Wenn, dann ist sie um 24 Uhr zu finden. Die Eipakete werden hier gleich nach der Befruchtung in Spalten und Ritzen abgelegt.

Die Braunbandschabe

ist eher versteckt in Computerrechnern, Elektrogeräten und Möbeln. Sie wird daher oft unwissentlich mit gebrauchten Möbeln oder Elektrogeräten in die Wohnungen eingeschleppt, an denen die versteckten, abgelegten Eipakete kleben. Bevorzugt sind Temperaturen um die 27 Grad, daher sind sie oft in EDV –Anlagen zu finden. Diese Art ist hell bis mittelbraun und wird bis zu 15 mm groß. Man findet sie auch hinter Bilderrahmen, Wärmeaustauschern von Kühlschränken und dgl., Lichtschaltern und Toiletten. Der Unterschied zu den anderen Schabenarten ist ihr Verhalten. Sie sind eher Einzelgänger oder Kleinstgruppentiere.

zur Schabenbekämpfung